Der Traum vom Fliegen mit der Hängefesselung

Bondage-Wochenende mit Matthias Grimme - Tag 3

Zeit:
Sonntag, 22. April 2018 (10:00 bis 15:00 Uhr)
Frühbucherpreis: 

80 Euro

- gültig bis 11.03.2018 (noch 110 Tage)
Preis: 

100 Euro

Rabatt: 

Paketpreis Samstag und Sonntag: 150 Euro

Anzahlung: 

30 Euro

Selbsterfahrungsanteil

Wir freuen uns, den Großmeister der Szene wieder bei uns begrüßen zu dürfen: Matthias Grimme. Am dritten und letzten Tag des Bondage-Wochenendes gehen wir mehr in die… Höhe, denn du erfährst viel über die Spielmöglichkeiten der Hängefesselung. Zunächst wird unser Fokus auf die Oberkörperfesselung liegen, um eine sicherere Basis für die Befestigung des Hängeseils zu schaffen. Wie man dann die Belastung verteilt und woran man das Seil befestigen kann, erfährst du im nächsten Schritt. Auch, wie du dich als gefesselte Person verhältst. Danach kannst du dich ganz deinem Spieltrieb hingeben, ausprobieren und deine ganz eigene Variante der Hängefesselung für dich entwickeln.

Für wen ist die Veranstaltung geeignet?

Für fortgeschrittene Singles und Paare, die entweder am Grundlagen-Workshop vom Vortag teilgenommen haben oder bereits Bondage-Grundkenntnisse mitbringen. Für das Üben ist Nacktheit nicht erforderlich - uns ist wichtig, dass jede/r auf die eigenen Grenzen achtet!

Matthias Grimme über Bondage

„Die Fesselung kann den Partner schöner machen oder einfach nur hilflos, sie soll ihm helfen, mehr zu spüren, seinen Körper als Gesamtheit aus Innen und Außen zu begreifen. Bondage hat mit Erotik und Sex zu tun, mit Entgrenzung und Hingabe, mit Macht und Hilflosigkeit... Dabei ist das Seil im besten Sinne ein direkter Ausdruck des Willens, den der Aktive den Passiven spüren lassen will. Und dabei kann es auch mal grob zugehen. Wobei "Passiver" eigentlich falsch ist, denn beim Fesseln geht es um eine gemeinsame Komplizenschaft und auch um das Ausloten der Möglichkeiten, die eine gefesselte Person hat. Und natürlich sollte das Seil irgendwann mehr sein, als nur ein Stück Material und die Bondage mehr als Technik. So wie aus einem Umfassen des Partners mit zwei Armen eine innige Umarmung, ein Festhalten, ein Schutz oder ein Kampf werden kann.“
(Quelle: Website Matthias Grimme)

5 gute Gründe für deine Teilnahme

  • Erlebe den Traum vom Fliegen mit der Hängefesselung
  • Lerne direkt vom Großmeister der Szene Matthias Grimme.
  • Er vermittelt dir verschiedene Spielmöglichkeiten der Hängefesselung
  • Erhalte wertvolles Zusatzwissen, damit das Vergnügen sicher bleibt.
  • Mit viel Raum zum Spielen und Ausprobieren kannst du deine ganz eigene Variante der Hängefesselung entwickeln.

Bitte mitbringen

  • bequeme Kleidung (möglichst ohne Gürtel und Knöpfe und eher eng anliegend), evtl. warme Socken
  • für Teilnehmerinnen bitte keine keine Pushups oder Bügel-BHs
  • ein netter Slip für ein paar Bondage-Elemente auf (fast) nackter Haut
  • falls vorhanden: eigene Bondage-Seile (Diese stehen ansonsten zur Verfügung und können auch käuflich erworben werden.)
  • Schreibutensilien
  • evtl. ein Imbiss für die Mittagspause

Eine kleine Küche zum Erwärmen von Speisen ist vorhanden. Alternativ ist die Bestellung bei einem Lieferservice möglich. An Getränken stehen Kaffee, Tee und Wasser kostenlos zur Verfügung, ebenso etwas zu Knabbern.

Übernachtung und Dresden-Tipps

... findest du auf dieser Seite.

Leitung:

Matthias Grimme

Matthias T. J. Grimme ist ein deutscher Autor, Verleger, Fotograf und international bekannter Fesselkünstler japanisch inspirierter Bondage. Er inspirierte Sinnesart zur inzwischen deutschlandweit bekannten „Fesselmassage“. Seine herzliche, akzeptierende Art als Workshopleiter macht es auch Anfängern leicht, sich einzulassen. Begegnungen mit ihm sind erfrischend und inspirierend, seine Kompetenz absolut überzeugend. Ein Urgestein der BDSM- und Bondage-Szene!

Assistenten:

Nicole während einer Bondage-Session
Nicole ist seit vielen Jahren die Bondage-Partnerin von Mattias Grimme.