Das sagen unsere Teilnehmer

Hier bekommst du die Gelegenheit, deine Erfahrungen als Teilnehmer zu teilen. Konkrete Fragen und Anregungen hingegen schicke uns bitte direkt per E-Mail, damit wir dir antworten können.

Schreibe einen neuen Eintrag

Neben der Angabe des öffentlich sichtbaren Namens ist es ebenfalls möglich weitere Informationen wie den Ort einzutragen, also etwa Martin E. aus Dresden
Der Inhalt dieses Feldes ist optional. Die Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

Kommentar

  • Zulässige HTML-Tags: <a> <em> <strong> <cite> <blockquote> <code> <ul> <ol> <li> <dl> <dt> <dd><br><p>

Plain text

  • Keine HTML-Tags erlaubt.
  • Internet- und E-Mail-Adressen werden automatisch umgewandelt.
  • HTML - Zeilenumbrüche und Absätze werden automatisch erzeugt.
(Unsere Datenschutzerklärung finden Sie hier.)

Tina
schrieb am

Ich hatte am 20./21. August 2016 die große Freude, zum ersten Mal an einer Schwitzhütten-Zeremonie teilzunehmen und mir wird warm ums Herz, wann immer ich an diese Zeit zurückdenke. Ein wundervoll weitläufiger und sehr ursprünglich natürlicher Garten erwartete die Teilnehmer und wie durch Zauberhand entstand innerhalb weniger Stunden eine Gemeinschaft von Menschen, die - so unterschiedlich sie waren - herzlich, offen und von gegenseitigem Vertrauen getragen war. Ein Geschenk für jeden von uns, wie ich glaube. Da waren soviel Tiefe und soviel Lächeln und Fröhlichkeit, dass es leicht fiel, sich nach dem gemeinsamen Aufbau der Schwitzhütte, des Altars und der Feuerstätte, in die von Kati Laux liebevoll vorbereitete Zeremonie hineinzubegeben, sich zu öffnen. Ein Danke von Herzen an Kati, den kundigen Feuerhüter Thomas, der die Magie der Rituale durch das Schlagen der Trommel noch steigerte, und an all die wunderbaren Menschen, denen ich an diesem Wochenende begegnen durfte. Da lag ein Zauber über unserer gemeinsamen Zeit.

AnuKan-Azubi
schrieb am

Ihr Lieben, herzlichen Dank für das wunderschöne AnuKanwochenende.

Der schöne Raum, Eure achtsame Begleitung machten sogar die Intime Begegnung leicht. Danke an Kati und Frank, für Euer Begleiten und die wertvollen Beiträge.

Ich freue mich schon auf das nächste Modul im Herbst und wünsche Euch und uns AnuKanern eine inspirierende Zeit,

 

 

 

R. + A., Teilnehmer der Vollmondnacht
schrieb am

Wir haben an der Vollmondnacht - ein tantrisches Fest teilgenommen und wollten erst dann eine Rezension verfassen, wenn der Abend unsere Gedanken nicht mehr so bestimmt, sondern schon etwas verblasst ist. Das war für uns die erste Veranstaltung dieser Art und so waren wir aufgeregt und ängstlich zugleich, und wussten nicht, wie uns diese neuen Erfahrungen beeinflussen würden. Jedoch war die Neugierde größer, als die Angst. Letztendlich hat es uns wunderbar gefallen. Erik und Steffi waren mit Ihrer offenen Art sofort sympathisch und haben einfühlsam durch den Abend / die Nacht geführt. Wissbegierig haben wir Ihren Ausführungen gelauscht, uns auf Übungen eingelassen und erstaunlich viel Neues über Sexualität erfahren. Eine Art von Slow Sex hat uns neue Grenzen aufgezeigt und noch Tage später haben wir mit einem Grinsen im Gesicht an diesen unbeschreiblichen Abend zurückgedacht. Erstaunt haben wir erfahren, das dies die erste Veranstaltung dieser Art war und natürlich würde es uns freuen, wenn es in diesem Rahmen eine Fortsetzung geben würde, da wir mittlerweile auch das Gefühl haben, eine Auffrischung zu gebrauchen. Lieben Gruß und auf ein baldiges Wiedersehen R + A aus W

ein Teilnehmer des Seminars "Slow Sex – die Rückkehr zur Quelle"
schrieb am

Mal wieder ein sehr gelungenes Seminar, so wie man Sinnesart kennt und schätzt. Neue Segel, neuer Wind, weiter so.

Stephan, Teilnehmer Perlen Sinnlicher Massagen (T2) im April 2016
schrieb am

Das war ein absolut schönes Seminar, und hat mich persönlich ein ganzes Stück auf meinem eingeschlagenen Weg weiter gebracht. Ich bin gespannt, wie der Weg weiter geht. Danke

Grit, Teilnehmerin "Intimmassagen (de)light" im Februar 2016
schrieb am

Eine sehr angenehme Atmoshäre, interessante Menschen und eine Dozentin, bei der man spürt, dass sie für das Thema brennt!
Es ist schön, dass Katrin Laux eine Plattform geschaffen hat, wo informativ, locker aber auch authentisch, das (Tabu)thema Sexualität vermittelt wird. Sie redet so selbstverständlich über das Thema, dass wir als Teilnehmer das Gefühl hatten, es sei das Normalste von der Welt.
Danke für die Anregungen und neuen Blickwinkel...
Bis zum nächsten Mal

ein Teilnehmer Seminar "Tantramassage 1" im Februar 2016
schrieb am

Danke. Das Seminar hat mir viel, auch über mich gezeigt. Ich habe mich gut aufgehoben gefühlt.

Thomas, Teilnehmer Seminar "Tantramassage 1" im Februar 2016
schrieb am

Das ganz besondere ist der Umgang mit Achtsamkeit und Wertschätzung. Diese spiegelt sich in allen Facetten bei Sinnesart wieder: im Ambiente, in der Kommunikation, im Gespür für jeden einzelnen Menschen, in der Methodenkompetenz sowie in einer ganzheitlichen Betrachtung. Man spürt es, wenn man einmal dort war und dann immer wieder kommen möchte.

Thomas, Teilnehmer Seminar "Tantramassage 1" im Februar 2016
schrieb am

Der Kurs hat mich sehr tief berührt. Ich konnte etwas von dem Zauber des Tantra tief im Inneren erfahren. Ich habe erlebt, dass Technik wichtig ist, aber entscheidend ist wohl, mit welcher Haltung ich berührt werde oder selbst berühre.

Danke für dieses Wochenende. Thomas

Veit, Teilnehmer "Intimmassagen (de)light" im Februar 2016
schrieb am

Am Valentinstag war ich war zum ersten Mal bei SinnesArt .... Seminar: Intimmassagen. Zusammen mit meiner Partnerin, die vorher noch nie Entsprechendes besucht hat. Sie war skeptisch, vielleicht auch etwas ängstlich, ging aber ""mir zuliebe"" mit.
Danach nahm sie sich reichlich Termin-Flyer mit: "... mal gucken, was wir hier als nächstes machen können...". Toll!

Übrigens: seit dem wunderhaft-gutem Seminar sieht unser Schlafzimmer deutlich anheimelnder aus. Das Leben bereichert sich. Dank SinnesArt. Vielen vielen Dank!!

Seiten